+++   07. 08. 2020 Ausgelöste Brandmeldeanlage  +++     
     +++   06. 08. 2020 Ölspur  +++     
     +++   05. 08. 2020 PKW im Straßengraben  +++     
     +++   01. 08. 2020 Ölspur  +++     
     +++   27. 07. 2020 Tragehilfe  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Archiv

2020

 


 

Offene Feuer im Sommer - Unbedingte Beachtung der Waldbrandstufe!

 

Sommerzeit ist Lagerfeuerzeit. Es gibt kaum etwas entspannenderes als an einem lauen Sommerabend an einem Lagerfeuer zu sitzen. Grundsätzlich ein einfaches Unterfangen, allerdings gibt es dabei einiges zu beachten. 

Grundsätzlich wird in Traditions- und Grillfeuer unterschieden. Traditionsfeuer, wie z. B. bei Sonnenwenden üblich, sind öffentlichen Anlässen vorbehalten. Im privaten Bereich sind  ausschließlich Grillfeuer mit max. Größe von 50x50 cm erlaubt. Ein Grillfeuer muss min. 14 Tage vor Abbrennen bei der Stadtverwaltung der Stadt Glashütte angemeldet werden (Antrag zur Genehmigung eines Lagerfeuers aus traditionellem oder privatem Anlass). Diese prüft, genehmigt und informiert den Stadtwehrleiter über den Abbrand. Je nach Gebäudetyp und Brandlast sind zwischen diesem und der Feuerstelle 20- 100m einzuhalten, konkrete Angaben dazu gibt das Merkblatt der Stadt Glashütte zur Durchführung eines Lagerfeuers vor.

Grillfeuer sind selbstredend nicht zur Müllverbrennung gedacht, verwenden Sie ausschließlich trockenes und unbehandeltes Holz. Nutzen Sie ausschließlich eine befestigte Feuerstelle, achten Sie auf Windrichtung und Windstärke, informieren Sie sich bei trockenem Wetter über die aktuelle Waldbrandstufe (diese finden Sie am rechten Rand unserer Startseite). Ab einer Waldbrandstufe 3 sind jede Art von Feuer grundsätzlich untersagt, gleiches gilt bei Sturm.

Bitte halten Sie geeignete Löschmittel (Eimer Sand oder Wasser) bereit. Vermeiden Sie Funkenflug und überwachen Sie das Feuer permanent. Wenden Sie die Asche vorsichtig mit einer Schaufel während des Ablöschens durch und achten Sie besonders auf Glutnester. Lesen Sie bitte das Merkblatt sorgfältig durch und beachten Sie die Hinweise, dann steht einem gemütlichen Abend am Feuer nichts mehr im Wege. Wir sind gerne zu Gast, aber wenn dann bitte nur in Zivilkleidung ;-)!

 

Alle wichtigen Neuerung zum neuen Waldbrandwarnsystem finden Sie außerdem im Informationsschreiben des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

 


 

Ausmalbilder unserer Wehr

 

Die Zeit daheim zieht sich wie Kaugummi? Alle Spiele sind gespielt, Puzzle gepuzzelt und nix war mit Feuerwehr dabei? Dann gibt es jetzt hier die Rettung:

 

  Ausmalmotiv Ausrüstung Feuerwehr (Schlauch, Absperrung)
 

Ausmalmotiv Feuerwehrjacke

  Ausmalmotiv Gerätehaus Glashütte
  Ausmalmotiv Mehrzweckfahrzeug (MZF) aus Reinhardtsgrimma/ Löschgruppe Hausdorf
  Ausmalmotiv Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6) aus Reinhardtsgrimma
  Ausmalmotiv Tragkraftspritzenfahrzeug/ Wasser (TSF/W) aus Cunnersdorf

 

Wir wünschen viel Spaß!

 


Helfen Sie mit!

 

Weitere Informationen zum Verhalten beim Auftreten einer Coronavirusinfektion sowie tagesaktuelle Informationen zur Lage in Sachsen finden Sie auf https://www.coronavirus.sachsen.de/!

 

Corona

Damit auch unsere Einsatzkräfte im Ernstfall einsatzfähig sind, ruht seit einigen Wochen der Dienstbetrieb. Helfen auch Sie mit und reduzieren Sie soziale Kontakte! Im Jahresverlauf können wir dann hoffentlich wieder mit Ihnen feiern - zu einer unserer zahlreichen Veranstaltungen! Schauen Sie doch in den Veranstaltungen hier auf unserer Seite mal vorbei. 

 

Corona

 


 

Osterfeuerwehr der Ortswehr Hirschbach abgesagt

 

Aufgrund der Entwicklung der weiteren Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 und der Empfehlung des Landkreises sowie des Kreisbrandmeisters haben wir in Absprache mit der Stadtverwaltung Glashütte die Entscheidung getroffen, das diesjährige Osterfeuer am 11.04.2020 in Hirschbach nicht stattfinden zu lassen. Da das Osterfeuer auch nicht nachgeholt werden kann, wird auch kein Brennmaterial dafür angenommen!

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme und freuen uns darauf, mit Ihnen im nächsten Jahr wieder ein Osterfeuer durchführen zu können.

 
Jörg Paulusch - Ortswehrleiter Feuerwehr Hirschbach
 

Sturmtief Sabine
 
Stand: 10.02.2020,  08.50 Uhr
Die Straße zwischen Hausdorf und Lungkwitz ist wieder frei. 
 
Stand: 10.02.2020, 05.35 Uhr
Die Verbindungsstraße zwischen Hausdorf und Lungkwitz bleibt bis auf weiteres aufgrund vom Baumsturz gesperrt. Wir informieren, sobald die Straße wieder frei ist. 
 

 

Einladung zur 2. Führungskräfteschulung der Stadt Glashütte

 

Führungskräfteschulung_2020


 

2019


Ortsfeuerwehr Glashütte veranstaltet Kindersilvester

 
Kindersilvester

 


 

Kinderfest 2019 in Hirschbach
 
Kinderfest Hirschbach Kinderfest Hirschbach

 

 

Am 06.10.2019 fand in Hirschbach das diesjährige Kinderfest statt. Die Fäden dabei zogen dieses Mal die Kameraden von der Ortsfeuerwehr Hirschbach mit der Unterstützung durch Mitglieder vom Heimat- und Feuerwehrverein Hirschbach-Hermsdorf/W.e.V. Erstmals haben sich auch einige junge Muttis aus Hirschbach bei der Vorbereitung und Durchführung des Kinderfestes beteiligt. Das war eine echte Bereicherung für uns alle. Auch danken wir an dieser Stelle all unseren Bäckern für die köstlichen Kuchen. Wenn wir nach der Auswertung des Festes die Ausgaben gegen die Einnahmen rechnen, ist deutlich zu erkennen, dass es allein durch den Verkauf von Essen und Trinken nicht zu finanzieren wäre. Deshalb sind wir sehr dankbar für die Spenden, welche unsere Sponsoren uns zukommen lassen haben. Ohne 1215 Euro Spenden und ohne die zahlreichen Helfer ist die Durchführung eines solchen Festes nicht möglich. Deshalb an dieser Stelle, recht herzlichen Dank dafür! Nicht nur unsere kleinen Gäste, sondern auch die Großen und auch alle Helfer hatten somit einen sehr schönen Sonntagnachmittag.     

 

Sponsoren: ENSO Energie Sachsen Ost AG, Landtechnik Nürnberger GmbH, Autohaus Henry Siebeneicher GmbH & Co. KG, Holz Haußwald, Bauhandwerk Frank Marzin, Fleischerei Lotze, Forstwirtschaftliche Dienstleistungen, Spezialbaumfällungen & Brennholz Steffen Rößler, Kfz-Werkstatt D. Meusel, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Ortsverband Dippoldiswalde, KADSOFT COMPUTER GMBH, Zentrale Stelle nach StVG FSD Fahrzeugsystemdaten GmBH, Thomas Ullrich Raumausstatter, Reinholdshainer Agrar-Service GmbH, Agrargesellschaft Reinhardtsgrimma AG, André Rihter Elektrotechnik, HSD-Hirschbach, LACK.BAUER GmbH,  Eutschützer Mühle, BVSP Baumaschinenvermietung.

 

Ortswehrleiter Jörg Paulusch

 
Kinderfest Hirschbach Kinderfest Hirschbach

 


 

 

Kinderfest der Ortswehr Hirschbach am 06.10.2019

 

Kinderfest Hirschbach

Für eine Schlechtwettervariante ist ebenfalls gesorgt: Familie von Hertell bietet eine Ausweichmöglichkeit unter dem Freidach auf der Ziegeninsel gegenüber der ehemaligen Sportlerklause.

 


 

Ausbildungstag der Gesamtfeuerwehr Glashütte - 28.09.2019

 

Ausbildungstag

 

 

Zum diesjährigen Ausbildungstag der Gesamtfeuerwehr Glashütte sind neben den aktiven Kameraden der Ortswehren auch alle Interessierten herzlich auf den Festplatz nach Oberfrauendorf eingeladen. Am 28.09.2019 besteht zwischen 08.00 und 13.00 Uhr die Möglichkeit die Kameraden kennen zu lernen, aber auch Einblick in die Technik und Ausbildung zu erhalten.

 

Auf dem Programm stehen für die Kameraden am Vormittag sowohl die Schulung aktueller Themen als auch die Verbesserung der Zusammenarbeit im Einsatz.

 


 

Ankündigung 2. HelferTreffen

 


 

 

Hinweis zur Nutzung von Sirenen- Druckknopfmeldern zur Anforderung der Feuerwehr
 

Handmelder


Wie bekannt erfolgt die Alarmierung der Feuerwehr über die in den Ortsteilen befindlichen Sirenen. Allerdings gibt es hierbei erhebliche Unterschiede, auf welche ich in diesem Artikel hinweisen möchte.
 
Erfolgt im Bedarfsfall das Auslösen der Sirene über einen Druckknopfmelder, wird dabei nur die Ortsfeuerwehr des Ortes alarmiert. Der Druckknopfmelder löst auch nur eine Sirene aus, er steht nicht in Verbindung mit der Leitstelle oder anderen Sirenen des Ortes. Damit werden auch keine weiteren Ortswehren hinzugezogen, welche gegebenenfalls zur Brandbekämpfung oder der technischen Hilfeleistung notwendig wären. Hinzu kommt, dass die Ortsfeuerwehr zuerst zum Druckknopfmelder fahren muss um sich dort zu informieren warum alarmiert wurde. Daher ist es für den Alarmierenden auch wichtig am Druckknopfmelder zu bleiben um die Kameraden einzuweisen. Die Nachforderung weiterer Kräfte wird in diesem Fall erst erfolgen wenn die alarmierte Ortswehr am Einsatzort eingetroffen ist. Damit wird sehr viel Zeit verschenkt.
 
Anders beim Wählen des Notrufes, hier wird Ihr Anruf von der Rettungsleitstelle Dresden entgegengenommen. Je nach Ereignis werden die entsprechenden Kräfte zeitgleich alarmiert und fahren den Einsatzort an. Auch zusätzliche Kräfte wie Rettungsdienst und Polizei werden von der Leitstelle angefordert, sofern diese benötigt werden. Nur so kann der Zeitraum zwischen Alarmierung und Eintreffen der Feuerwehren so kurz wie möglich gehalten und effektive Hilfe garantiert werden. Auf Grund dessen nutzen Sie, wenn möglich, bitte immer den Notruf unter der Nummer 112 um die Feuerwehr zu rufen!

 


 

Einstimmung auf 150 Jahre Ortswehr Reinhardtsgrimma

 

Einstimmung auf 150 Jahre Feuerwehr Reinhardtsgrimma

Mehr Informationen zur Veranstaltung erfahrt ihr hier!

 

 


 

Schnupper- und Grundausbildungsdienst am 15.08.2019 - Lern uns kennen!

 

Auch im August findet wieder der monatliche Grundausbildungsdienst statt. Du hast Lust auf Feuerwehr und willst mal schnuppern, ob Feuerwehr was für dich ist oder bist du vielleicht sogar schon dabei und willst dein Wissen auffrischen oder vertiefen? Dann bist du am 15.08.2019 um 19.00 Uhr in Niederfrauendorf am Gerätehaus richtig. In ca. zwei Stunden wird es rund um das Thema Löschen gehen. Schau einfach vorbei und überzeug dich von einem vielfältigen Hobby!

Weitere Termine findest du hier.

 

Grundausbildungsdienst

 


 

Unsere Amtsblattreihe jetzt auch hier auf der Homepage

 

Im Amt- und Mitteilungsstadt der Stadt Glashütte gibt es seit 07/2019 eine neue Reihe, in der wir oft gestellte Fragen klären möchten oder über Brandschutz und das Rettungs-/ Feuerwehrwesen informieren möchten. Begonnen wurde mit "Ich möchte gern ein privates Lagerfeuer machen, auf was muss ich achten?":

 

Amtsblattreihe - Lagerfeuer

 

Sommerzeit ist Lagerfeuerzeit. Es gibt kaum etwas entspannenderes als an einem lauen Sommerabend an einem Lagerfeuer zu sitzen. Grundsätzlich ein einfaches Unterfangen, allerdings gibt es dabei einiges zu beachten. 
Grundsätzlich wird in Traditions- und Grillfeuer unterschieden. Traditionsfeuer, wie z. B. bei Sonnenwenden üblich, sind öffentlichen Anlässen vorbehalten. Im privaten Bereich sind  ausschließlich Grillfeuer mit max. Größe von 50x50 cm erlaubt. Ein Grillfeuer muss min. 14 Tage vor Abbrennen bei der Stadtverwaltung der Stadt Glashütte angemeldet werden (Antrag zur Genehmigung eines Lagerfeuers aus traditionellem oder privaten Anlass). Diese prüft, genehmigt und informiert den Stadtwehrleiter über den Abbrand. Je nach Gebäudetyp und Brandlast sind zwischen diesem und der Feuerstelle 20- 100m einzuhalten, konkrete Angaben dazu gibt das Merkblatt der Stadt Glashütte zur Durchführung eines Lagerfeuers vor.
Grillfeuer sind selbstredend nicht zur Müllverbrennung gedacht, verwenden Sie ausschließlich trockenes und unbehandeltes Holz. Nutzen Sie ausschließlich eine befestigte Feuerstelle, achten Sie auf Windrichtung und Windstärke, informieren Sie sich bei trockenem Wetter über die aktuelle Waldbrandstufe. Ab einer Waldbrandstufe 3 sind jede Art von Feuer grundsätzlich untersagt, gleiches gilt bei Sturm.
Bitte halten Sie geeignete Löschmittel (Eimer Sand oder Wasser) bereit. Vermeiden Sie Funkenflug und überwachen Sie das Feuer permanent. Wenden Sie die Asche vorsichtig mit einer Schaufel während des Ablöschens durch und achten Sie besonders auf Glutnester. Lesen Sie bitte das Merkblatt sorgfältig durch und beachten Sie die Hinweise, dann steht einem gemütlichen Abend am Feuer nichts mehr im Wege. Wir sind gerne zu Gast, aber wenn dann bitte nur in Zivilkleidung ;-)!
 
Ihre Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren Glashütte 

 

Ihr habt Fragen, die ihr uns schon immer mal stellen wolltet? Dann schreibt uns hier einfach über die Kontaktfunktion. Wir werden eure Frage dann in einem der nächsten Amtsblätter beantworten.

 


 

Grundausbildungsdienst am 18.07.2019 in Oberfrauendorf - Lerne uns kennen!

 

Grundausbildungsdienst

 
Kinderaugen bekommen wir mit unseren Feuerwehrfahrzeugen meist zum Leuchten. Aber wie sieht es mit deinen Augen aus? Du hast Interesse an der Feuerwehr und willst einfach mal schauen, ob es was für dich ist oder bist vielleicht schon in unseren Reihen und willst dein Wissen noch festigen? Dann komm zu unserem Schnupper-/ Grundausbildungsdienst am 18.07.2019 um 19.00 Uhr ans Gerätehaus in Oberfrauendorf.
Die nächsten Termine der monatlich stattfindenen Dienste findest du hier.

 


 

Sonnenwende in Glashütte - 22.06.2019

 

Sonnenwende

 


 

Herrentagausschank am 30.05.2019 in Reinhardtsgrimma

 

Männertag_Rhg

 


 

Männertag in Hirschbach

 

Männertag_Hiba

 

Die Hirschbacher Kameraden laden gemeinsam mit dem Jugendclub Hirschbach am Männertag ab 10.00 Uhr ein. Am Jugendclub gibt es Hirschbacher Feuertopf aus der Gulaschkanone, Bockwurst, Wiener, Fischsemmeln und Fassbier.

 


 

Ortswehr Oberfrauendorf lädt zum Dorffest ein

 

Die Ortswehr Oberfrauendorf lädt vom 31.05. bis 02.06.2019 wieder zum jährlichen Dorffest ein. Der frühe Freitagabend steht ganz im Zeichen der kleineren Feuerwehrjungs und -mädchen und fordert zum Minifeuerwehrrennen heraus. Schnell wie die Feuerwehr geht es mit der Seifenkiste den Berg am Abzweig Johnsbacher Straße hinunter, um am Ziel das Feuer zu löschen. 

 

Den Berg hinauf geht es im Anschluss für alle Mannschaften, die am Trabischieben teilnehmen. Etwas Geschick für die kniffligen Aufgaben vorm Anschub und eine ordentliche Portion Schwung und Kraft sichern die vordersten Plätze bei der Siegerehrung. 

 

Minifeuerwehrrennen_2019 Trabischieben_2019

 

Hier gibt es das gesamte Programm zum Dorffest in Oberfrauendorf.

 


 

Grundausbildungsdienst am 23.05.2019 - Lerne uns kennen!

 

Grundausbildungsdienst
 
Kinderaugen bekommen wir mit unseren Feuerwehrfahrzeugen meist zum Leuchten. Aber wie sieht es mit deinen Augen aus? Du hast Interesse an der Feuerwehr und willst einfach mal schauen, ob es was für dich ist oder bist vielleicht schon in unseren Reihen und willst dein Wissen noch festigen? Dann komm zu unserem Schnupper-/ Grundausbildungsdienst am 23.05.2019 um 19.00 Uhr ans Gerätehaus in Glashütte.
Die nächsten Termine der monatlich stattfindenen Dienste findest du hier.

 


 

HelferTreffen am 22.05.2019 in Glashütte

 

35 Bürgerinnen und Bürger haben sich inzwischen bereit erklärt, die Stadt Gashütte gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr bei Hochwasser- und Starkregenereignissen zu unterstützen. Damit die Freiwilligen zu ungebundenen Helfern werden, veranstaltet die TU Dresden gemeinsam mit der Stadtwehrleitung ein erstes HelferTreffen. Weitere Freiwillige sind an dem Abend herzlich willkommen. Folgender Ablauf ist geplant:

 

HelferTreffen

 

Wann? 22.05.2019, 18.00 bis ca. 20.00 Uhr

Wo? Arthur-Fiebig-Haus, Schulstraße 4, 01768 Glashütte

 


 

Osterfeuer in Hirschbach wurde nachgeholt und der Maibaum gesetzt
 
Maibaumstellen Hirschbach
 
Am 30.04.2019 wurde in Hirschbach der Maibaum aufgestellt und das Osterfeuer nachgeholt. Am Ostersamstag konnte das Feuer wegen der geltenden Waldbrandwarnstufe nicht angezündet werden. Dadurch, dass es dann doch endlich mal geregnet hat, wurde dies möglich. Deshalb mussten die Organisatoren und unsere Helfer mitunter ganz schön improvisieren. Vielen Dank soll an dieser Stelle an den Jugendklub Hirschbach, die Ortsfeuerwehr Hirschbach und an den Heimat- und Feuerwehrverein Hirschbach-Hermdorf/ W. ausgesprochen werden! Die Resonanz unser vielen Besucher bei diesem Fest, bestätigt alle Mitwirkenden bei ihrer dafür eingesetzten ehrenamtlichen Arbeit und gibt uns wieder Kraft für zukünftige Projekte solcher Art. Auch vielen Dank an unsere Besucher und die Familie von Hertell für das zur Verfügung stellen ihres Grundstückes sowie für die Unterstützung vom THW Ortsverband Dippoldiswalde!
 
Ortswehrleiter Jörg Paulusch

 


 

Jahresbericht 2018 des Stadtwehrleiters

 

Jahreshauptversammlung 2018 - Jahresbericht des Stadtwehrleiters

 


 

Osterfeuer und Einweihung der zusätzlichen Kinderspielplatzgeräte am 20.04.2019 in Hirschbach

 

Osterfeuer

Hier geht es zur Bildergalerie...

Am 20.04.2019 sollte in Hirschbach eigentlich das 13. Osterfeuer angezündet werden. Dazu haben sich viele Hirschbacher, Hermsdorfer und Gäste aus nah und fern zusammengefunden. Leider konnte das Feuer nicht angezündet werden, da zwei Tage vorher die Waldbrandwarnstufe 3 auch für die Hirschbacher Heide ausgerufen wurden war und damit sämtliche offene Feuer in Waldnähe verboten sind. Dennoch gab es einen Grund zum Feiern, denn es wurden zu diesem Anlass neue Spielgeräte auf dem Kinderspielplatz freigegeben. Das wurde möglich, da die Stadt Glashütte unseren Ortschaftsräten ein Budget zur freien Verfügung stellt und die Ortschaftsräte das einstimmig auf Antrag vom Ortsvorsteher beschlossen haben. Dazu benötigte es noch ein pädagogisches Konzept und das hat unsere Einwohnerin Frau Gisela Möckel mit ihrem Mann erstellt und die Spielgeräte herausgesucht. Die Spielgeräte haben zusammen um die 2000 Euro gekostet und die Stadt Glashüte hat dafür die Hälfte dazu gegeben sowie durch den Bauhof den Aufbau der Geräte übernommen. Vielen Dank dafür! Allen Helfern vom Jugendklub Hirschbach, vom Heimat- und Feuerwehrverein sowie den Kameraden der Ortsfeuerwehr & Jugendfeuerwehr Hirschbach sei an dieser Stelle ein recht herzlicher Dank im Namen aller Ortschafträte für die Durchführung dieser Feierlichkeit ausgesprochen. Auch geht ein besonderer Dank für die Unterstützung an die Firma KFZ Meusel aus Hirschbach für die kostenlose Bereitstellung einer Hüpfburg und an den THW Ortsverband Dippoldiswalde für die materielle Unterstützung. Auch wenn das Osterfeuer an diesem Tag nicht angezündet werden konnte, hatten vor allem die Kinder sichtbar Spaß an diesem schönen Abend.

 
Jörg Paulusch

Ortswehrleiter Hirschbach

 


 

Kinderfest und Tag der offenen Tür bei der Ortswehr Reinhardtsgrimma

 
Kinderfest Kinderfest
Kinderfest Kinderfest

 

 
Die Kameraden aus Reinhardtsgrimma lockten am 06.04.2019 zahlreiche kleine und große Gäste zu einem bunten Programm an ihr Gerätehaus. An fünf verschiedenen Stationen konnte ein Kinderpass erarbeitet werden. Hierfür mussten die kleinen Feuerwehrmädchen und -jungen ihr Können unter Beweis stellen - je nach Alter gab es unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. So musste zum Beispiel ein Osterstrauß mithilfe des hydraulischen Rettungsgerätes mit Ostereiern geschmückt, Feuerwehrknoten gebunden oder eine Leiter bestiegen werden. Aber auch die Erste Hilfe darf in der Feuerwehr nicht zu kurz kommen, all unsere "Patienten" wurden erstversorgt. Die gestellten Aufgaben meisterten unsere Nachwuchsfeuerwehrler super und konnten ihren Kinderfeuerwehrpass anschließend stolz nach Hause tragen.
Neben Kameraden aus Glashütte waren auch Kameraden aus Bad Gottleuba mit ihrer Drehleiter zu Gast und ermöglichten einen seltenen Blick auf Reinhardtsgrimma. In mehreren Metern Höhe gab es für die ganz Mutigen einen freien Blick über den Ort und am Abend neben jeder Menge strahlenden Kinderaugen einen hervorragenden Sonnenuntergang.
 
Kinderfest
 

 

Maibäume werden gesetzt

 

Vielerorts werden am 30.04. wieder Maibäume gesetzt und die Gelegenheit zum geselligen Beisammensitzen genutzt. Auch unsere Ortswehren veranstalten verschiedene Feste, wir haben euch die Termine zusammengefasst:

 

Maibaumsetzen

Hirschbach

Dorfgemeinschaftszentrum Hirschbach ab 18.00 Uhr

Einladung Hirschbach

Bitte unten stehenden Hinweis beachten!

 


Reinhardtsgrimma

Oberer Dorfplatz ab 18.00 Uhr

Einladung Reinhardtsgrimma

 

 

Schlottwitz

Gerätehaus Schlottwitz ab 17.00 Uhr

Einladung Schlottwitz

 

Noch ein Hinweis zu Hirschbach. Das aufgrund der am Ostersamstag geltenden Waldbrandwarnstufe abgesagte Osterfeuer darf nachgeholt werden. Aus diesem Grund wird der Maibaum ab 18 Uhr auf der Wiese neben dem Osterfeuer in Hirschbach aufgestellt.

 


 

Schnupperdienst am 04.05.2019 in Schlottwitz

 

Schnupperdienst_Schlottwitz

 

Die Feuerwehr, immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird. Aber nun brauchen Helfer Hilfe. In all unseren Ortswehren gehen die Mitgliederzahlen immer mehr zurück und gefährden somit die Einsatzfähigkeit der Wehren. Die Schlottwitzer haben aus diesem Grund einen Hilferuf gestartet und laden am 04.05.2019 ab 15.00 Uhr zum Schnupperdienst an ihr Gerätehaus ein.

 

Hilferuf_Schlottwitz

 

Lernt neben den Kameraden auch die Technik und den Umgang mit dieser kennen. An verschiedenen Stationen wird u. a. die Erste Hilfe am Kind, die Brandbekämpfung mittels Feuerlöscher und die Technische Hilfeleistung gezeigt.

Staunen, Anfassen und Begeistern lassen heißt es an diesem Nachmittag!

 


 

Hochwasservorsorgetag am 16.04.2019 in Glashütte

 

Am 16.04.2019 stellt sich das Projekt "VEREINT" der TU Dresden im Gerätehaus Glashütte vor. Besuchen Sie die Vorstellung in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr, für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen gibt es hier.

 

VEREINT VEREINT VEREINT

 


 

Osterfeuer in Hirschbach

 

Am Ostersamstag, den 20.04.2019, wird in Hirschbach wieder das Osterfeuer angezündet. Dieses Jahr laden die Organisatoren aber erst einmal um 17 Uhr auf unseren Kinderspielplatz am Mehrzweckplatz ein. Dabei sollen die im letzten Jahr vom Ortschaftsrat bestellten neuen Spielgeräte offiziell freigegeben werden. Im Anschluss laufen wir mit einem Lampion/- Fackelumzug zum Osterfeuer und zünden es an. Auf Ihren Besuch dabei freuen sich die Mitglieder von Jugendclub Hirschbach, die Mitglieder vom Heimat- und Feuerwehrverein sowie die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach!
 
Ortswehrleiter Jörg Paulusch

 


 

Kinderfest und Tag der offenen Tür bei der Ortswehr Reinhardtsgrimma

 

Kinderfest

 


 

Winterwanderung der Jugendfeuerwehren Glashütte am 09. Februar 2019

 

Winterwanderung Winterwanderung
Winterwanderung

 

Am Samstag, dem 09. Februar 2019 nutzten unsere Jugendfeuerwehrmitglieder und einige ihrer Geschwister und Eltern das wunderschöne Winterwetter für unsere alljährliche Winterwanderung.

Entgegen der Tradition, diese Wanderung im Stadtgebiet durchzuführen, ging es diesmal mit dem Zug ins Osterzgebirge. Bei einer kurzweiligen Wanderung über den Geisingberg konnten wir das schöne Winterwetter genießen. Am Zielpunkt in Geising erwarteten uns dann schon die Betreuer mit warmen Getränken und frisch gegrillten Würstchen.

Nach dieser willkommenen Stärkung ging es anschließend auf den nahegelegenen Rodelhang. Bei Fackelschein und Diskomusik konnten sich unsere Jugendlichen Schlittenrennen liefern, ehe es dann mit dem Zug wieder nach Hause ging.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Beteiligten, die für das gute Gelingen der Veranstaltung gesorgt haben.

 

Falk Degenkolbe

-Stadtjugendwart-

 


 

Neue T-Shirts für die Jugendfeuerwehr Glashütte

 

Jugendfeuerwehr Glashütte  

Nachdem sich die Atemschutzgeräteträger vor einigen Tagen bereits über neue Ausrüstung freuen konnten, gab es auch für die Jugendfeuerwehr Glashütte Grund zur Freude.

 

Dank der Sponsoren Martin Grumbt (Parkettlegemeister aus Glashütte) und Eric Kummer vom Metallbau Kummer (Johnsbach) konnten für die Mitglieder neue T-Shirts beschafft werden. So können die in den letzten Monaten  zahlreich hinzugekommenen Kinder und Jugendliche nun ebenfalls zeigen, welcher Jugendfeuerwehr sie angehören und treten insgesamt wieder einheitlich als Team auf.

Vielen Dank noch einmal an die Sponsoren!

 


 

Moderne Einsatzkleidung für die Feuerwehr

 

neue Einsatzkleidung


Eine zeitgemäße und moderne Ausstattung der Feuerwehr ist notwendig, um die verschiedensten Einsatzszenarien zu bewältigen. Dabei ist eine zweckmäßige und auf die Bedürfnisse der Einsatzkräfte abgestimmte persönliche Schutzkleidung von großer Bedeutung. Der Schutz vor Hitze bei einem Brandeinsatz sowie gute Bewegungsfreiheit bei technischer Hilfeleistung sind dabei nur zwei wichtige Kriterien. Die bisher in den Feuerwehren vorhanden Schutzkleidung konnte die zahlreichen Anforderungen nur noch bedingt erfüllen. Daher war es notwendig, eine Ersatzbeschaffung für die ca. 200 aktiven Einsatzkräfte vorzubereiten. Um genau die richtige Einsatzkleidung zu finden, wurden in den letzten Jahren mehrere Tragetests mit verschiedenen Modellen unterschiedlicher Hersteller durchgeführt. Die dabei erlangten Erkenntnisse und Eindrücke wurden schließlich in einer Leistungsbeschreibung zusammengefasst. Für die Haushaltsplanung wurden Informationsangebote eingeholt. 2018 wurde dann mit der Beschaffung begonnen. Im ersten Schritt sollten die Atemschutzgeräteträger mit der neuen Schutzkleidung ausgestattet werden. Nach erfolgter Ausschreibung erhielt die Firma „Genius Development & Sales“ aus Lützen den Zuschlag. Sie vertreibt die Schutzkleidung des tschechischen Herstellers DEVA FM, s.r.o. Die Individualität der neuen Einsatzkleidung zeigt sich schon damit, dass jeder Atemschutzgeräteträger durch einen Mitarbeiter des Auftragnehmers exakt vermessen wurde. Somit ist garantiert, dass jeder der Einsatzkräfte eine auf seine Körpermaße angepasste Einsatzkleidung bekommt. Nach ca. 6-wöchiger Produktionszeit konnten nun die ersten 93 Garnituren, bestehend aus Feuerwehrjacke und Feuerwehrhose ausgeliefert werden. Zur Abnahme und Übernahme im Herstellerwerk im tschechischen Frýdek-Místek konnten sich der Bekleidungswart Sebastian Fischer, der stellvertretende Stadtwehrleiter Martin Walther sowie der Stadtwehrleiter Veith Hanzsch von der hohen Qualität der Schutzkleidung überzeugen. Bei einer Werksführung wurden die einzelnen Produktionsschritte erläutert.

Die Einsatzkleidung konnte bereits im letzten Feuerwehrausschuss durch den Bürgermeister an die Feuerwehr übergeben und in den vergangenen Tagen bereits an die ersten Einsatzkräfte vergeben werden. Die vorhandene Einsatzkleidung wird nach Begutachtung gereinigt, repariert und im Bekleidungslager eingelagert. Defekte, nicht mehr reparable Bekleidung wird ausgesondert und entsorgt.

 

 


 

 

Ortsfeuerwehr Hirschbach auf Instagram

 

 

 

 

 

Instagram
 
Seit dem 10.02.2019 hat die Ortsfeuerwehr Hirschbach ihre Öffentlichkeitsarbeit erweitert und ist jetzt auch bei Instagram präsent. Derzeit sieht man erst einmal nur die Hülle und in den nächsten Tagen & Wochen wird die Seite immer mehr mit Inhalten, Fotos sowie Beiträgen gefüllt.
 
Wer dem folgen möchte kann diesen Link verfolgen:
 
 
Öffentlichkeitsarbeit bei Freiwilligen Feuerwehren wird immer wichtiger, wir wollen damit unter anderem neue Kameradinnen und Kameraden gewinnen. Jüngere Mitmenschen schauen uns schon komisch an wenn wir von Facebook Beiträgen berichten und sagen dann, wir schauen nur auf Instagram, "alles andere ist für Ältere", dem wollen/müssen wir uns anpassen und haben  damit den Anfang gemacht.
     

 



Führungskräfteschulung auf Stadtebene

 

Am 26.01.2019 bildeten sich unsere Führungskräfte erstmalig auf Stadtebene aus. Neben der jährlichen Führungskräfteschulung des Landkreises, gab es an diesem Tag die Möglichkeit, sich mit den Themen Flächenbrand sowie Vorgehen bei einem Massenanfall an Verletzten vertraut zu machen.
Ca. 30 Führungskräfte unserer Ortswehren nutzten die Chance und konnten zahlreiche Informationen für ihre Einsätze mitnehmen.
Ein besonderer Dank geht an die Referenten Ronny Kühnel sowie Holger Läntzsch.

 

Führungskräfteschulung Führungskräfteschulung Führungskräfteschulung

 


 

 

Straßensperrungen aufgrund von Schneebruch

 

Stand: 04.02.2019, 18.30 Uhr

Seit den Nachmittagsstunden sind beide Straßen wieder befahrbar.

 

Stand: 03.02.2019, 18.30 Uhr

Aufgrund von zahlreichem Schneefall in den letzten Stunden kommt es im Stadtgebiet aktuell zu vermehrtem Schneebruch und folgend zu gesperrten Straßen, da die Bäume aufgrund von weiterhin hoher Bruchgefahr nicht beseitigt werden können.

 

Gesperrt sind aktuell folgende Straßen:

K9023 - Hirschbach und Lungkwitz

K9025 - Hausdorf und Lungkwitz

 

Wir informieren, sobald die Straßen wieder befahrbar sind. Bitte meiden Sie zur eigenen Sicherheit das Betreten des Waldes und parken keine Fahrzeuge unter Bäumen.

 



 

2018


 

Öffnet mit uns Tag für Tag unseren Adventskalender

 

Weihnachten, die Zeit der Besinnlichkeit, des Zusammenrückens und des Zurückblickens auf die vergangenen Monate. Begleitet uns durch die Adventszeit und öffnet hier oder auf den Facebookseiten unserer Ortswehren aus Glashütte, Hirschbach, Luchau, Niederfrauendorf, Reinhardtsgrimma und Schlottwitz Tag für Tag ein Türchen des Adventskalenders. Gefüllt mit vielen hilfreichen,  interessanten und spannenden Inhalten blicken wir auf unser Jahr 2018 zurück. Verfolgt die einzelnen Türchen und deren Inhalt und habt bis zum 31.12.2018 die Möglichkeit an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. 

 

Hinweise zum Gewinnspiel

Bis 31.12.2018 um 23.59 Uhr habt ihr die Möglichkeit an unserem Adventskalendergewinnspiel teilzunehmen. Kommentiert hierzu auf den Facebookseiten der Ortswehren Glashütte, Hirschbach, Luchau, Niederfrauendorf, Reinhardtsgrimma oder Schlottwitz unter dem Adventskalendertürchen vom 24.12.2018 oder schickt uns über den Menüpunkt "Kontakt" eine Nachricht mit der Lösung über www.feuerwehr-glashuette.com. Unter allen Kommentaren sowie Nachrichten der Internetseite losen wir die Gewinner aus und benachrichtigen diese bis zum 06.01.2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

1 17 12 15 23 7
6 19 14 10 21 5
13 2 22 3 9 18
8 20 24 4 16 11

 

 

 


 

Die Glashütter Ortswehr lädt ein...

 

 Kindersilvester in Glashütte

 


 

Eröffnung der Ausstellung im alten Spritzenhaus Reinhardtsgrimma 

 

Am Samstag, dem 13. Oktober, fand bei strahlendem Sonnenschein und fast schon sommerlichen Temperaturen die Eröffnung der Ausstellung der Feuerwehr Reinhardtsgrimma im alten Spritzenhaus statt. Knapp 6 Jahre lang haben wir diesem Moment entgegengefiebert. Damit haben wir nun die Möglichkeit unsere fast 150-jährige Geschichte an alter Wirkungsstätte lebendig zu präsentieren und so auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Das Besondere dabei ist, dass die Ausstellung dank der großen Glasscheiben im Tor auch bei verschlossener Tür jederzeit begutachtet werden kann.

Zahlreiche Gäste folgten unserer Einladung und waren gespannt auf das nun Erreichte. Nach Grußworten des Heimatvereins, des Kreisfeuerwehrverbandes, der Stadtwehrleitung und unserer Partnerfeuerwehr aus dem tschechischen Chlumec fiel gegen 16:30 Uhr der Vorhang und die Besucher nahmen die Ausstellung direkt in Beschlag. Wir konnten zahlreiche nette Gespräche führen und der ein oder andere war überrascht, wie die Brandbekämpfung in früheren Jahren durchgeführt wurde. Angeboten wurden auch Fahrten in unserem Löschgruppenfahrzeug, um einen Eindruck der aktuellen Feuerwehrtechnik zu vermitteln. Gefeiert wurde dann im Festzelt direkt neben dem Spritzenhaus mit Leckereien vom Grill und kühlen Getränken.

Unsere Freunde aus Chlumec haben uns wieder besonders sprachlos gemacht. Als Gastgeschenke überreichten sie uns einen kunstvoll gestalteten Feuerwehrhelm aus böhmischem Kristallglas und einen originalen Hydranten aus ihrer Heimat. Beide Geschenke werden natürlich einen Ehrenplatz in unserer Ausstellung bekommen.

Wir möchten dem Heimatverein Reinhardtsgrimma, der Stadtverwaltung Glashütte, unseren zahlreichen Sponsoren, allen Helfern und nicht zuletzt auch den direkten Nachbarn des Spritzenhauses danken, da sie uns auf unterschiedlichste Art und Weise bei der Sanierung unterstützten und stets motivierten. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlichem dem Team, welches in unzähligen Stunden aus einem stark sanierungsbedürftigen Gebäude ein wahres Schmuckstück für unseren Ort geschaffen hat.

Alles in allem war es ein gelungener und vor allem emotionaler Tag für uns und wir hoffen, dass wir den ein oder anderen für das Thema Feuerwehr begeistert haben und noch begeistern werden.

Eine persönliche Führung mit zahlreichen Erläuterungen zu den einzelnen Ausstellungsstücken kann gern über Frau Braun vom Tourismusbüro Glashütte angefragt und vereinbart werden und so freuen wir uns über jeden Besucher.

 

André Lehmann stellv. Ortswehrleiter Reinhardtsgrimma

 

Einweihung Spritzenhaus

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 

 

 


 

Freizeitspaß im September bei der Jugend- und Kinderfeuerwehr

 

Am 15. September 2018 fand unser Ausflug der Jugendfeuerwehren in den Freizeitpark nach Plohn statt. Am frühen Morgen wurden alle Teilnehmer mit dem Bus in unseren Ortsteilen abgeholt.

Nach einer vergnügsamen Fahrt konnten wir dann alle Attraktionen des Parks austesten. Von der Wildwasserrutsche über Holzachterbahn und allerlei anderen Fahrgeschäften war alles dabei.

Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten am Nachmittag die Heimfahrt antreten. Nach einem kurzen Imbiss erreichten am Abend wieder alle ihre Heimatorte.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herrn Giebe für seine Bereitschaft, uns an diesem Samstag in seiner Freizeit zu fahren!

 

Plohn

 

Bereits am 08. September stand ein vergleichbares Ereignis für unsere Kinderfeuerwehrmitglieder an. Diese waren an diesem Tage im Elbefreizeitland Königstein unterwegs.

Nachdem sich alle in Cunnersdorf getroffen hatten, ging die Fahrt mit den Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr nach Königstein.

Unsere kleinen Feuerwehrleute konnten sich dann den ganzen Tag bei bestem Wetter an den Spielgeräten austoben. Für ein kräftiges Mittagessen war natürlich auch gesorgt.

Auch da waren wir uns einig – die Zeit war viel zu kurz. Trotzdem stand am Nachmittag die Heimreise an. Sicherlich werden wir einen ähnlichen Ausflug wiederholen.

 

Königstein

 

Falk Degenkolbe

Stadtjugendwart

 


 

Wettkampfreicher August in unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren

 

Die Ferien sind vorbei und wir lassen es ruhig wieder angehen, sollte man denken. Aber nicht in unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet.

 

Am 18.08.2018 starteten unseren Kinderfeuerwehren in das zweite Halbjahr. Nachdem der Kinderfeuerwehrwettkampf erst im vergangenen Jahr in Cunnersdorf entstanden ist, freuten wir uns über die Fortsetzung in diesem Jahr in Maxen. An verschiedenen Stationen erwarteten uns die Jugendfeuerwehr- und aktiven Kameraden aus Maxen. So mussten verschiedene Feuerwehrgerätschaften erfühlt und erkannt werden. An anderer Stelle diente das Strahlrohr als Löffelersatz und ein Parcours musste im Eierlauf bewältigt werden. Aber auch Dosen mussten mit dem Wasserstrahl der Kübelspritze getroffen und die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute im Gelände gefunden werden. Nach dem Mittagessen im Gerätehaus folgte die Siegerehrung auf dem Sportplatz. Wie schon im vergangenen Jahr waren alle Mannschaften gleich gut und so erhielt jeder Teilnehmer neben einer Urkunde und Medaille auch ein Eis.

 

Kinderfeuerwehrwettkampf

 

Eine Woche später ging es dann für die Großen aus unseren Jugendfeuerwehren ums Ganze. Anlässlich des 19. Sportlichen Teamtages der Kreisjugendfeuerwehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ging es am 25.05.2018 nach Leupoldishain bei Königstein. Auch hier warteten auf zwei Runden verschiedene Stationen auf die Jugendlichen, die im Team gemeistert werden mussten. Neben den bei Wettkämpfen beliebten Stationen wie Knotenkunde und Löschangriff waren auch das Erkennen von verschiedenen Getreide- und Körnerarten sowie das Beantworten von Heimatkundefragen gefordert. Die Siegermannschaft und somit Veranstalter im nächsten Jahr ist die Jugendfeuerwehr Borlas. Unsere Mannschaften belegten die Plätze 10 (Reinhardtsgrimma), 15 (Schlottwitz), 18 (Glashütte) und 19 (Hirschbach).

 

Jugendfeuerwehr - Teamtag in Königstein

 


 

Komm zur Freiwilligen Feuerwehr – Gemeinsam sind wir stark

 

AG Mitgliederwerbung

 

Wer kennt das nicht, ein Verkehrsunfall, ein überfluteter Keller, ein plötzlich loderndes Feuer, umgestürzte Bäume auf den Straßen oder ein zerstörtes Dach nach einem heftigen Sturm - jeder hofft, dass es einen nicht selbst trifft. Doch wenn es passiert, dann sind wir von der Freiwilligen Feuerwehr bereit zu helfen. Um dies zuverlässig zu leisten, müssen wir jederzeit auf ausreichend Einsatzkräfte zurückgreifen können, denn - unverhofft kommt oft - nur bei der Feuerwehr zumeist mit einem negativen Touch.
Täglich berichten die Medien über Feuerwehreinsätze. Dadurch und nicht zuletzt durch sich verschärfende Regularien und Vorgaben erhöhen sich die Anforderungen an die Feuerwehren, bei andererseits stetig sinkenden Mitgliederzahlen.

Aktuell sichern 210 ehrenamtlich aktive Kameraden die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren im Stadtgebiet Glashütte ab. Dies scheint zunächst ausreichend, doch wie sieht es zukünftig aus? In den nächsten fünf Jahren werden allein altersbedingt ca. 40 Kameraden nicht mehr für Einsätze zur Verfügung stehen, Abgänge aufgrund arbeitsbedingter Umzüge, veränderter Lebenssituation oder familiärer Gründe gar nicht mitgezählt. Durchschnittlich verbleiben dann nur jeweils 10 Kameraden, welche die Einsatzbereitschaft in den einzelnen Ortsteilen absichern müssen! Dieser Rückgang kann trotz erfolgreicher Kinder- und Jugendfeuerwehrarbeit nicht komplett ausgeglichen werden.
Um auch zukünftig eine schnelle und effektive Gefahrenabwehr gewährleisten zu können, brauchen wir jetzt neue Mitglieder in  unserer Freiwilligen Feuerwehr!

Die Aufgaben an unsere neuen Kameraden sind vielseitig – wir zeigen gern was die zukünftigen Mitglieder erwartet. Dazu richten die einzelnen Ortsfeuerwehren Tage der offenen Tür, Kennenlerntage oder ähnliche Veranstaltungen aus, wir informieren darüber in den jeweiligen Ortsteilen noch einmal mit einem speziellen Brief. Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche und beantworten natürlich alle Fragen!

Es besteht leider nicht Möglichkeit einen dieser ausgewiesenen Termine zu besuchen? Kein Problem, unsere Ausbildungsdienste können jederzeit und gern das ganze Jahr über besucht werden, die Termine hierzu sowie weitere Informationen sind hier auf der Homepage zu finden.

 

Ehrenamt mit Blaulicht

 


 

Seltene Post für die Ortswehr Glashütte

 

Zum letzten Dienst erreichte die Glashütter Kameraden seltene, dafür aber umso schönere Post.

Vor fast genau drei Jahren wurden die Einsatzkräfte an einem heißen Augusttag zu einem Verkehrsunfall auf der Dresdner Straße alarmiert. An der Einsatzstelle waren zwei PKW miteinander kollidiert und die Insassen teilweise eingeklemmt. Nach Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät konnte die Insassin damals aus ihrem PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Nur in den wenigsten Fällen erfahren die Einsatzkräfte vom weiteren Verlauf der Unfallbeteiligten. Deshalb ist dieser Brief eine ganz besondere Anerkennung für die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden - Vielen Dank! 

 

Dankschreiben

 

 


 

Actionreicher Mai in den Jugendfeuerwehren

 

Orientierungslauf Orientierungslauf  
Orientierungslauf  

 

Im Mai standen für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder gleich zwei große Veranstaltungen im Kalender.

Am 05. Mai fand unser Leistungsvergleich in Schlottwitz statt. Nachdem sich alle bei einem gemeinsamen Frühstück gestärkt hatten, konnten die eingeteilten Gruppen an verschiedenen Stationen im Stadtgebiet testen, was sie in der Jugendfeuerwehr alles gelernt haben. Unter der fachkundigen Anleitung der aktiven Kameraden galt es, die richtigen Geräte für einen Löschangriff zu finden und anzuwenden, bei der ersten Hilfe die richtigen Maßnahmen zu ergreifen oder eine „Tierrettung“ zu organisieren. Aber auch Spiel und Sport kamen nicht zu kurz. Am Abend konnten wir dann die Eltern und Geschwister unserer Jugendlichen zum gemeinsamen Grillen begrüßen. Als kleine Überraschung mussten die Eltern unter Anleitung der Kinder einen kleinen „Einsatz“ absolvieren. Es galt ein nicht gemeldetes Lagerfeuer zu löschen und „Störenfriede“ von der Einsatzstelle fernzuhalten, was sich als nicht einfach herausstellte. Der „Einsatz“ der Eltern hat den Kindern viel Spaß bereitet und die Eltern erkannten recht schnell, welches umfangreiche Wissen unsere Kinder bereits in der Jugendfeuerwehr erworben haben.

 

Am 19. Mai waren unsere Jugendlichen und unsere Gastjugendfeuerwehren aus Beerwalde und Maxen beim jährlichen Orientierungslauf „Funki“ im Rahmen des Glashütter Stadtfestes gefordert. An verschiedenen Stationen rund um Glashütte mussten die Jugendlichen neben verschiedenen feuerwehrtechnischen Aufgaben auch Wissenstests und Geschicklichkeitsübungen absolvieren, Entfernungen zu verschiedenen Objekten in der Umgebung schätzen und einem verletzten „Waldarbeiter“ Erste Hilfe leisten. Als erfolgreichste Mannschaft konnte sich in diesem Jahr die Schlottwitzer Mannschaft vor den Mannschaften aus Reinhardtsgrimma behaupten.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Betreuern und Helfern sowie unseren Jugendwarten für die reibungslose und zeitintensive Organisation der beiden Veranstaltungen bedanken. Beide Tage haben allen Beteiligten viel Spaß bereitet.

 

Falk Degenkolbe

-Stadtjugendwart-

 


 

Sommersonnenwende mit Public Viewing in Glashütte - 23.06.2018

 

Sonnenwende_Glh

 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Sommersonnenwende in Glashütte. Besuchen Sie die Glashütter Kameraden am 23.06.2018 auf den Erben. Für Unterhaltung sowie Speis und Trank ist wie immer bestens gesorgt!

 

Da an diesem Tag auch das zweite Weltmeisterschaftsspiel der Deutschen Nationalmannschaft stattfindet, gibt es eine Liveübertragung ab 20.00 Uhr - Deutschland gegen Schweden!

 


 

Actionreicher Mai in den Jugendfeuerwehren

 

Orientierungslauf Orientierungslauf  
Orientierungslauf  

 

Im Mai standen für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder gleich zwei große Veranstaltungen im Kalender.

Am 05. Mai fand unser Leistungsvergleich in Schlottwitz statt. Nachdem sich alle bei einem gemeinsamen Frühstück gestärkt hatten, konnten die eingeteilten Gruppen an verschiedenen Stationen im Stadtgebiet testen, was sie in der Jugendfeuerwehr alles gelernt haben. Unter der fachkundigen Anleitung der aktiven Kameraden galt es, die richtigen Geräte für einen Löschangriff zu finden und anzuwenden, bei der ersten Hilfe die richtigen Maßnahmen zu ergreifen oder eine „Tierrettung“ zu organisieren. Aber auch Spiel und Sport kamen nicht zu kurz. Am Abend konnten wir dann die Eltern und Geschwister unserer Jugendlichen zum gemeinsamen Grillen begrüßen. Als kleine Überraschung mussten die Eltern unter Anleitung der Kinder einen kleinen „Einsatz“ absolvieren. Es galt ein nicht gemeldetes Lagerfeuer zu löschen und „Störenfriede“ von der Einsatzstelle fernzuhalten, was sich als nicht einfach herausstellte. Der „Einsatz“ der Eltern hat den Kindern viel Spaß bereitet und die Eltern erkannten recht schnell, welches umfangreiche Wissen unsere Kinder bereits in der Jugendfeuerwehr erworben haben.

 

Am 19. Mai waren unsere Jugendlichen und unsere Gastjugendfeuerwehren aus Beerwalde und Maxen beim jährlichen Orientierungslauf „Funki“ im Rahmen des Glashütter Stadtfestes gefordert. An verschiedenen Stationen rund um Glashütte mussten die Jugendlichen neben verschiedenen feuerwehrtechnischen Aufgaben auch Wissenstests und Geschicklichkeitsübungen absolvieren, Entfernungen zu verschiedenen Objekten in der Umgebung schätzen und einem verletzten „Waldarbeiter“ Erste Hilfe leisten. Als erfolgreichste Mannschaft konnte sich in diesem Jahr die Schlottwitzer Mannschaft vor den Mannschaften aus Reinhardtsgrimma behaupten.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Betreuern und Helfern sowie unseren Jugendwarten für die reibungslose und zeitintensive Organisation der beiden Veranstaltungen bedanken. Beide Tage haben allen Beteiligten viel Spaß bereitet.

 

Falk Degenkolbe

-Stadtjugendwart-

 


 

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schlottwitz

 

 


 

Bericht des Stadtwehrleiters anlässlich der Jahreshauptversammlung

 

Bericht des Stadtwehrleiters zum Jahr 2017

 


 

Sorgen um sinkende Mitgliederzahlen in der Wehren

 

 

Mehr lesen? Klicken Sie hier...


 

Ausflug unserer Kinderfeuerwehren zur Citywache

 

 

Am 10. März trafen sich unsere jüngsten Feuerwehrmitglieder zu einem gemeinsamen Ausflug.

Treffpunkt war das Feuerwehrhaus in Schlottwitz, wo sich alle erst einmal bei Kakao und Kuchen stärken konnten. In der Citywache auf der Strehlener Straße in Dresden erwarteten uns dann schon die Kameraden der Berufsfeuerwehr.

In zwei Gruppen aufgeteilt konnten die Kinder die Feuerwache erkunden und ihre Fragen an die Berufsfeuerwehrleute stellen. Es gab vieles Interessantes zu erfahren. So wurden nicht nur die vielen Krankenwagen und Löschfahrzeuge genau inspiziert. Die Kinder konnten auch einen Blick in die Aufenthalts- und Schulungsräume werfen und erfuhren dabei auch, dass die Berufsfeuerwehrmänner und -frauen auch arbeiten müssen, wenn gerade kein Einsatz ist. So gehört das Essen machen genauso zu ihren Aufgaben, wie die Pflege der Fahrzeuge und die Aus- und Fortbildung. In den Fitnessräumen konnten die Kinder ihre Kräfte an den Sportgeräten messen.

Am Ende der Führung wartete dann noch ein besonderes Erlebnis. Die Drehleiter wurde auf den Hof gefahren und die Kinder durften den Rettungskorb erkunden.

Nach zwei Stunden Führung war dann auch schon wieder Zeit für die Heimreise.

 

Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich bei den Kameraden der Feuerwache für die Führung.

 

Falk Degenkolbe - Stadtjugendwart

 


 

Wiedergründung der Jugendfeuerwehr Hirschbach

 

Die Jugendfeuerwehr Hirschbach wurde erstmalig am 01.01.2003 gegründet und hat ihren Dienst am 30.06.2007 eingestellt. Seit dem Jahr 2014 haben die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach versucht, die Jugendfeuerwehr erneut zu gründen. Nun ist es gelungen und es haben sich bereits fünf Kinder dafür angemeldet. Am 02.02.2018 hat die Ortswehrleitung unseren Stadtjugendwart Falk Degenkolbe darüber informiert, dass die Jugendfeuerwehr Hirschbach ihren Dienstbetrieb wieder aufnehmen wird. Am 20.02.2018 wurde die Jugendfeuerwehr Hirschbach von der Ortswehrleitung regulär wieder gegründet und beim Deutschen Jugendfeuerwehrverband, dem Landesfeuerwehrverband und der Kreisjugendwartin offiziell angemeldet. Darauf sind die Hirschbacher Kameraden auch ein Stück weit stolz, denn in den Zeiten, wo es immer mehr Freiwilligen Feuerwehren leider nicht mehr gelingt, noch genügend Kameraden zusammen zu bekommen, einen Gegentrend zu setzen, spricht für sich. Aber die Hirschbacher Kameraden und unser neuer Jugendwart wissen auch um die Verantwortung, welche damit verbunden ist. Sehr würden wir uns natürlich noch über weitere Mitglieder für unsere Jugendfeuerwehr freuen und rufen deshalb hiermit alle Kinder ab 8 Jahren in und um Hirschbach-Hermsdorf/ W auf, tretet in die Jugendfeuerwehr Hirschbach ein. Die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist kostenlos und soll die Kinder spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr heranführen. Dabei wird auch allgemein bildendes Grundwissen mit Bezug zur Praxis in der Feuerwehr vermittelt. Die Kinder und Jugendlichen lernen  Verantwortung für sich und Andere in der Gruppe zu übernehmen. Die Kinder können das erlernte Wissen dann in Wettkämpfen anwenden. Die Mitglieder von der Jugendfeuerwehr sind über die Unfallkasse Sachsen auf dem Weg zum Dienst, beim Dienst und wieder nach Hause, versichert. Die Versicherungskosten dafür übernimmt die Stadt Glashütte. Die Bekleidung wird ebenfalls kostenlos gestellt. Wenn Ihr Kind Interesse an einer Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr hat, dann melden Sie sich ganz einfach bei unserem Jugendfeuerwehrwart David Erler, oder laden Sie sich den Mitgliedsantrag einfach auf unserer Webseite unter: www.ffw-hirschbach.de runter, drucken und füllen diesen aus und geben ihn im Anschluss bei uns ab. Für Rückfragen dazu steht Euch-/ Ihnen unser Jugendwart oder ich selbst zur Verfügung.

 

Unter www.feuerwehr-glashuette.com findet man auch die Dienstpläne von den anderen Jugend- und Kinderfeuerwehren unserer Stadt.

 

Kontakt: David Erler Tel.:   0162 / 20 56 96 9

                                 Mail.:  

 

Stadtjugendwart, Falk Degenkolbe                         Ortswehrleiter, Jörg Paulusch

 


 

Winterwanderung der Jugendfeuerwehren Glashütte am 03. Februar 2018

 

 

In unserer Jugendfeuerwehr ist es mittlerweile Tradition geworden, dass uns zu Jahresbeginn eine gemeinsame Wanderung von einer Ortsfeuerwehr zur Nächsten führt.

Da die Wanderung im letzten Jahr in Cunnersdorf endete, war klar, dass wir diese nun von dort aus fortsetzen.

Deshalb trafen sich unsere Jugendfeuerwehrmitglieder zusammen mit Betreuern sowie ihren wanderlustigen Geschwistern und Eltern am Cunnersdorfer Feuerwehrhaus.

Ein kurzweiliger Marsch führte uns dann von dort über Luchau nach Reinhardtsgrimma.

Dort wurden die nun hungrigen Wandersleute schon an der Feuerwehr erwartet und konnten sich bei frisch Gegrilltem und warmen Getränken stärken, ehe sie die Heimreise antraten.

Auf diesem Wege ein Dankeschön an alle Helfer, welche zum Gelingen dieses schönen Nachmittages beigetragen haben.

 

Falk Degenkolbe

-Stadtjugendwart-


 

2017

 

Damit die Adventszeit nicht zum Albtraum wird…!

 

Wichtige Ratschläge ihrer Feuerwehr

Wenn Weihnachten nicht mehr fern ist, gehören Adventskranz und Christbaum unbedingt zur festlichen Stimmung. Damit die Behaglichkeit nicht durch unliebsame Überraschungen getrübt wird, sollten Sie einige Hinweise beachten.

  • Stellen Sie Kerzen stets auf eine nicht brennende Unterlage fern von allen brennbaren Gegenständen.
  • Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer stets außer Reichweite von Kindern auf.
  • Brennen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt ab.
  • Adventskränze wie auch Weihnachtsbäume trocknen mit der Zeit aus und sind dann umso leichter entflammbar. Das trockene Reisig brennt mit hoher Geschwindigkeit und Temperatur ab. Eine Ausbreitung auf das ganze Zimmer oder die Wohnung ist deshalb stets möglich. Halten Sie aus diesem Grund einen Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser bereit.
  • Bringen Sie Kerzen am Weihnachtsbaum so an, dass zu darüber liegenden Zweigen genügend Abstand bleibt, und zünden Sie die Kerzen stets von hinten nach vorn und von oben nach unten an. Verfahren Sie beim Löschen in umgekehrter Reihenfolge.
  • Brennen Sie Wunderkerzen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum ab, und entfernen Sie glühende Reste sorgfältig.
  • Stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum so auf, dass er sicher und in ausreichender Entfernung zu brennenden Gegenständen steht.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
  • Auch bei der Zubereitung eines Festessens kann einmal etwas schief gehen. Bedenken Sie, dass brennendes Fett in Pfanne oder Friteuse nie mit Wasser gelöscht werden darf. Spritzendes Fett ist höchst gefährlich. Legen Sie im Falle eines Falles den Deckel auf den Topf oder Pfanne, und nehmen Sie das Behältnis von der Herdplatte. Ein festsitzender Deckel erstickt das Feuer, die Flamme erlischt.

Sollte trotz aller Vorsicht doch etwas passieren, bewahren sie Ruhe verlassen Sie umgehend das Zimmer und schließen Sie nach Möglichkeit Fenster und Türen. Informieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112. Verlassen sie die Wohnung und verständigen sie auch ihre Nachbarn. Erwarten Sie die Feuerwehr und weisen sie ein.

 

Ein brandfreies Weihnachtsfest und einen unfallfreien Rutsch ins Jahr 2017 wünschen allen Einwohnern die Kameradinnen und Kameraden ihrer

 

Freiwilligen Feuerwehr Glashütte

 


 

Kinderfest unserer Kinderfeuerwehren am 16.09.2017 in Cunnersdorf

 

Anlässlich des Cunnersdorfer Ortsfestes trafen sich zum ersten Mal unsere Kinderfeuerwehren aus Cunnersdorf, Glashütte und Schlottwitz zu einem kleinen gemeinsamen Wettkampf. Ganz besonders gefreut haben wir uns über unsere Gäste, die Kinderfeuerwehren aus Maxen und Königstein.

An verschieden Stationen konnten sich unsere Kleinsten im Alter von 5 bis 8 Jahren ausprobieren. So galt es zum Beispiel beim Stiefelweitwerfen ein Kreis zu treffen oder beim Helmestapeln einen möglichst stabilen Turm zu bauen. Beim Feuerwehr-Memory ließen die Kleinen den Erwachsenen keine Chance. Beim Ertasten von verschiedenen verdeckten Feuerwehrgeräten bewiesen die Kinder, dass sie auch schon einiges „Fachwissen“ in den Kinderfeuerwehrdiensten erworben haben.

Zwischendurch nahmen die Kinder natürlich auch den sehr gut gelungenen, neu eröffneten Kinderspielplatz in Beschlag und nutzten ihn zum Austoben.

Nachdem sich alle zum Mittag gestärkt hatten, ging es nach dem Empfang der Teilnehmermedaillen für alle wieder nach Hause.

Vielen Dank an die Cunnersdorfer Organsisatoren für diesen kurzweiligen Vormittag!

 


 

Seminar zur Technischen Hilfeleistung nach Unfällen mit LKW

 

Am Samstag, dem 2. September hatten fünf Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit an einem Seminar über die technische Hilfeleitung bei Unfällen mit LKW teilzunehmen. Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser stand dafür die mobile Übungsanlage TRT 7000 der Firma Weber Rescue zur Verfügung. Nach einem zirka eineinhalbstündigen Therorieteil über grundlegende Unterschiede zu Unfällen mit PKW sowie weiterer Hinweise für derartige Einsatzlagen wurden diese Kenntnisse praktisch an der Übungsanlage angewandt. Stück für Stück wurde ein angenommenes Szenario abgearbeitet und weiteres praktisches Wissen durch die erfahrenen Ausbilder vermittelt. So konnten die Einsatzkräfte viele neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der technischen Hilfeleistung mitnehmen und auf eine sehr interessante und lohnenswerte Ausbildung zurückblicken.

 

 

Mehr Bilder...

 

 


 

Ausflug der Jugendfeuerwehr in den Klettergarten Paulsdorf

 

Am 17. Juni 2017 trafen sich wieder einmal unsere Jugendfeuerwehren. Diesmal ging es jedoch so gar nicht um das Thema Feuerwehr.

Ziel unseres Ausfluges war der Waldseilgarten in Paulsdorf.

Bei sonnigem Wetter konnten sich unsere Jugendfeuerwehrmitglieder, wie auch die Betreuer, auf verschiedenen Kletterparcours ausprobieren.

Manch einer merkte schnell, dass das Klettern in mehreren Metern Höhe gar nicht so einfach ist, wie es vom Boden aussieht.

Trotzdem haben alle ihre selbstgesteckten „Mutproben“ bestanden und den Boden wieder sicher erreicht.

 

Am Abend trafen sich alle zum gemütlichen Grillen am Feuerwehrhaus in Reinhardtsgrimma.

 

Auf diesem Wege vielen Dank an das Team des Waldseilgartens und an unsere Helfer vor Ort, welche zum Gelingen dieses erlebnisreichen Nachmittags beigetragen haben.

 

 



 

Kinderfest in Hirschbach
 
Am Samstag, den 17.06.2017 findet in Hirschbach zum dritten Mal das Hirschbacher Kinderfest statt. Dazu werden alle Kinder, Eltern, Omas und Opas aus nah und fern recht herzlich vom Heimat- und Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf/W. e.V., vom Jugendklub Hirschbach und der Ortsfeuerwehr Hirschbach eingeladen. Es erwartet die Kinder unter dem Motto "Am Waldesrand im Sonnenschein, lasst uns alle fröhlich sein" einiges an Überraschungen. Verraten können wir z. B. schon so viel: Hüpfburg, Tretautos, Schatzsuche, ein kleiner Streichelzoo, Fahrten mit einem Traktor, Ponys & Esel, Kinderschminken, Fahrradparcours, Eis im Hexenhäuschen, Kinderbowle, Kuchen & Kaffee und noch einiges mehr. Der Einlass ist ab 15 Uhr, es wird keinen Eintritt kosten und die Kinder sollten eine Sandschaufel für die Schatzsuche mitbringen.Wir freuen uns über Ihren Besuch.
 
​Ortswehrleiter Jörg Paulusch​
 

 

 


 

2. Ausbildungstag der Gesamtfeuerwehr Glashütte

 

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 

Samstag, der 06.05. stand in der Gesamtfeuerwehr Glashütte ganz im Zeichen der Ausbildung. An drei verschiedenen Stationen wurde theoretisch sowie praktisch geschult. An der Agrargesellschaft Luchau ging es um erneuerbare Energien, rund ums Gerätehaus in Glashütte um Erste Hilfe bei Verkehrsunfällen sowie die Nutzung des mobilen Deichsystems. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Ausbildern, dem DRK und der Agrargesellschaft Cunnersdorf.


 

Hochwasserdeichsystem erfolgreich getestet

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 

Was kann es und wie schnell ist es aufgebaut? Das waren zwei von vielen Fragen zum Hochwasserdeichsystem. Die Tageseinsatzbereitschaft des Bauhofes hat darauf nach Antworten gesucht und gefunden. Im Rahmen einer Hochwasserausbildung wurde das System ausgiebig getestet.  Dazu wurde ein Probedamm errichtet. Neben den praktischen Erfahrungen konnten vor allem Schlussfolgerungen für die Ausbildung, die Lagerung und den Transport des Systems abgeleitet werden.  Die wohl wichtigsten Erkenntnisse dabei waren, dass der Damm mit relativ wenig Personal in einer kurzen Zeit aufgebaut werden kann und dass genügend Wasser und eine Feuerlöschpumpe zum Füllen notwendig sind. Die Logistik vom Lagerort zum Einsatzort erfordert jedoch eine nicht unerhebliche Vorlaufzeit. Auch muss die nötige Lade- und Transporttechnik verfügbar sein. Da dieses System von allen Ortsfeuerwehren eingesetzt werden kann, muss eine flächendeckende Ausbildung erfolgen. Dies soll im Rahmen des 2. Ausbildungstages der Gesamtfeuerwehr am 06.Mai 2017 erfolgen. 

 

Presse: Artikel Sächsische Zeitung vom 07.04.2017

 

 


 

Osterfeuer in Hirschbach am 15.04.2017

 

Osterfeuer in Hirschbach

Informationen zum Osterfeuer in Hirschbach

 


 

Praktische Ausbildung Ortsfeste Befehlsstelle Glashütte am 25.03.2017

 

Hier gehts zur Bildergalerie...

 

Am vergangenen Samstag zog ein Unwetter mit Sturm und Starkregen durch das Stadtgebiet Glashütte... zum Glück handelte es sich dabei um eine Übung der ortsfesten Befehlsstelle. Aufgrund von zahlreichen Einsätzen im Stadtgebiet und auch in umliegenden Gemeinden wurde die ortsfeste Befehlsstelle Glashütte aktiviert, um Einsätze direkt vor Ort zu koordinieren. Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Glashütte kamen dabei gemeinsam mit Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg zum Einsatz und übernahmen dabei die Verantwortung im Stadtgebiet. Es galt die Kommunikation mit der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Dresden und unterstellten Einheiten sicherzustellen, Einsätze die durch die IRLS Dresden angenommen wurden zu priorisieren und abzuarbeiten und den Kontakt zur Technischen Einsatzleitung des Landkreises mit Sitz in Neustadt/Sa. herzustellen.

Aufgrund der in den vergangenen Wochen erfolgten theoretischen Schulung der Führungskräfte durch den stellv. Kreisbrandmeister Björn Rosenkranz konnten die zur Verfügung stehenden Führungsmittel zielorientiert eingesetzt und die Unwetterlage erfolgreich abgearbeitet werden.

Besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wilsdruff bedanken, die in ihrem Feuerwehrhaus die Übungsleitstelle und eingesetzten Einsatzkräfte simulierten und so die Übung überhaupt erst in dieser Qualität möglich gemacht haben.

Anmerkung: Der eigentliche Führungsraum konnte aufgrund eines Wasserschadens in einer darüberliegenden Wohnung für die Übung nicht genutzt werden. Da alle Führungs- und Arbeitsmittel in mobiler Ausführung zur Verfügung stehen, konnte in den Dienst- und Aufenthaltsraum ausgewichen werden.

 

Presse: Artikel Sächsische Zeitung zur OfBst Glashütte

 


 

Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr Glashütte am 24.03.2017

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 24.03.2017 im Erbgericht Reinhardtsgrimma statt. Neben dem Jahresbericht 2016 des Stadtwehrleiters, gab es den Bericht des Stadtjugendwartes zu hören. Außerdem konnte wieder zahlreiche Kameradinnen und Kameraden ausgezeichnet und geehrt werden.

 

Jahresbericht 2016

 

Presse: Artikel Sächsische Zeitung Jahreshauptversammlung

 


 

Kinderfest in Reinhardtsgrimma am 08.04.2017

 

Kinderfest Reinhardtsgrimma

 


Gemeinsame Erste-Hilfe-Ausbildung der Jugendfeuerwehren Glashütte und Reinhardtsgrimma am 18.03.2017

 

 

Am 18.03. trafen sich die Jugendfeuerwehren aus Reinhardtsgrimma und Glashütte zu einem

gemeinsamen Dienst. Der Dienstplan sah die Aus- und Weiterbildung in der Ersten Hilfe vor.

Gemeinsam mit den Ausbildern des DRK Ortsverband Schmiedeberg ging es um die Festigung des bisherigen Wissens, aber auch Neues wurde gelernt.

Geübt wurde das Absetzen eines Notrufes, die Helmabnahme bei Unfällen mit Motorradfahrern und die stabile Seitenlage. Auch das Anlegen von Verbänden und das Handeln beim Herzstillstand wurden gefestigt.

Nochmal ein Dankeschön an den DRK Ortsverband Schmiedeberg und den Kameraden, die den Dienst unterstützten!

 

Mario Burkhardt

Jugendwart

JF Reinhardtsgrimma

 


 

Frühjahrswanderung der Jugendfeuerwehren am 11.03.2017

 

 

Auch in diesem Jahr wanderten die Jugendfeuerwehren aus unserem Stadtgebiet wieder gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern zu einem Gerätehaus einer Ortsfeuerwehr.

Diesmal starteten wir in Glashütte und nahmen Kurs in Richtung Cunnersdorf auf.

Bei bestem Wanderwetter liefen wir am Bergbaustollen vorbei, genossen an der Cunnersdorfer Linde den tollen Ausblick und kamen schließlich am Gerätehaus in Cunnersdorf an.

Dort erwartete uns ein kleiner Imbiss, welchen die dortigen Kameraden vorbereitet hatten.

Zum Schluss fuhren alle mit der Feuerwehr wieder nach Hause.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen bedanken, die zu unserer Wanderung beigetragen haben. Nächstes Jahr ist dann in Cunnerdorf der Startpunkt für eine weitere Wanderung.

 

Mario Burkhardt

JF Reinhardtsgrimma

 



2016

 

 


 

Brandschutzhinweise für die Weihnachtszeit

 

Damit es ein entspanntes Fest wird…..

 

Ihre Feuerwehr rät mit Beginn der Adventszeit zu besonderer Aufmerksamkeit im Umgang mit Kerzen und Adventskränzen. Damit Sie Weihnachten nicht mit der Beseitigung von Brandschäden verbringen müssen, raten wir folgendes:

  • Keinen trockenen Adventskranz verwenden.
  • Adventskranz oder -gesteck auf feuerfeste Unterlage stellen und Kerzenhalter aus feuerfestem Material verwenden.
  • Kerzen niemals in der Nähe von Vorhängen oder anderen brennbaren Materialien aufstellen und entzünden.
  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen; auch beim kurzfristigen Verlassen des Zimmers löschen. Kerzen immer von „hinten nach vorne“ anbrennen, von „vorne nach hinten“ löschen und nie über brennende Kerzen greifen.
  • Abgebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln.
  • Streichhölzer und Feuerzeuge an einem vor Kindern sicheren Ort aufbewahren.
  • Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichholz und Feuerzeug umgehen.
  • Achten Sie darauf, dass die Kerzen bei Verlassen des Raumes wirklich gelöscht sind.

 

Und wenn es doch einmal brennt: Rufen Sie die Feuerwehr über Notruf 112!


 

10. Adventsstimmung des Heimat- und Feuerwehrvereins Hirschbach - Hermsdorf/ W e.V.

 

Der Heimat- u. Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf/ W.e.V. lädt am Samstag, den 03.12.2016 um 17.00 Uhr zur 10. Adventsstimmung auf das Vorwerk der Familie von Hertell ein.

Lassen Sie uns ein paar besinnliche Stunden gemeinsam bei einem unterhaltsamen Programm mit dem Chor des Kindergartens Max und Moritz sowie den Posaunenbläsern aus Reinhardtsgrimma erleben.

Natürlich möchten wir auch gemeinsam den Nikolaus begrüßen, dieser wird den Kindern kleine Überaschungen bringen.

Für Speisen und Getränke wird gesorgt sein.

Wer möchte, kann seine Basteleien und Handarbeiten zum Verkauf anbieten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Vorstandsmitglied Jörg Paulusch

 


 

Führungskräfteschulung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am 05.11.2016 in Pirna

 

Am 05.11.2016 fand in Pirna-Copitz die zweite Führungskräfteschulung des Landkreises SOE statt. Neben einer Vielzahl interessanter Vorträge wurde auch unser ehemaliger Kreisbrandmeister Dietmar Torau, unter stehender Ovation der rund 200 Anwesenden, mit dem Ehrenkreuz in Gold geehrt und in den Ruhestand verabschiedet. Unserem Kameraden Veith Hanzsch (Ortswehr Glashütte) wurde ebenfalls für seine Arbeit als stellvertretenden Kreisbrandmeister gedankt, Kamerad Björn Rosenkranz (Ortswehr Glashütte) wurde offiziell zum stellvertretenden Kreisbrandmeister bestellt.

Im Außenbereich wurde das Wechselladersystem auf 7,5 to Basis der Ortswehren der Stadt Neustadt näher gebracht. Ein interessantes Konzept, mit welchem die Kameraden eine Vorreiterrolle übernommen haben.

 


 


 

10. Kreisjugendfeuerwehrsportfest in Dippoldiswalde am 05.11.2016

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 

Am Samstag, 05.11.2016 fand im Sportpark Dippoldiswalde zum 10. Mal das Kreisjugendfeuerwehrsportfest statt. Auch unsere Jugendfeuerwehren aus Cunnersdorf, Glashütte, Reinhardtsgrimma und Schlottwitz nahmen erfolgreich daran teil. Gegen zahlreiche Mannschaften anderer Jugendfeuerwehren wurde Fußball gespielt und Cunnersdorf verpasste nur knapp den 3. Platz.

Der Sieg ging an die Jugendfeuerwehr Ruppendorf, gefolgt von Bannewitz und Borlas. Herzlichen Glückwünsch dazu und vielen Dank an die Organisatoren!

 


 

Hirschbach - AED geliefert und Kameraden geschult - Ziel ist erreicht

 


Am 30.09.2016 um 19 Uhr haben die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach den bestellten Defibrilator geliefert bekommen und wurden am Gerät geschult.
Der Defi hat 1901,03 Euro gekostet und wurde komplett über Spenden finanziert.
Der AED bleibt im Eigentum vom Heimat- und Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf/W. e.V. und wird der Ortsfeuerwehr Hirschbach zur Verfügung gestellt.
Besonders freut es natürlich alle Mitglieder vom Heimat- und Feuerwehrverein und alle Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach, dass die Spenden ausschließlich von Hirschbacher und Hermsdorfer Einwohnern überwiesen wurden.
Damit hatten wir in so einer kurzen Zeit und in solch einer Höhe nicht gerechnet und das macht uns schon ein Stück weit stolz.
Ein besonderer Dank noch einmal an alle Spender! Nun wollen wir gemeinsam hoffen, dass wir das Gerät nie zum Einsatz bringen müssen und wenn doch, dann sind die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach bestens dafür vorbereitet.
Vielen Dank auch an die Sanitätsschule Maik Zscheile-Lebensrettende Ausbildungen, welche das Gerät für uns beschafft hat, uns kostenlos geschult und einen wasserfesten Sanirucksack mit komplettem Inhalt für den Transport des Defis gespendet hat.

 

Jörg Paulusch
Vorstandsmitglied und Ortswehrleiter Hirschbach


 

Spenderliste:
Familie Ingolf Günther
Familie Lutz Bräutigam
Familie Rainer und Heidrun Zschech
Familie Jörg und Renate Milizer
Familie Günter und Brigitte Wünsche
Familie Siegmar und Skeila Pöschel
Familie Maik Semmer
Familie Dr. Lars Tennhardt
Familie Jürgen und Irmhild Wünsch
Familie Grit Pöschel
Familie Wolfgang und Gisela Möckel
Familie Burkhardt und Monika Lotze
Familie Wolfgang und Monika Dudda
Familie Jürgen-Peter Manthey
Familie Wolfgang und Martina Schneider
Familie Gunter und Petra Türke
Familie Torsten Eberlein
Familie Fabian Lotze (Fleischerei Lotze)
Familie Frank und Petra Paulusch
Familie André Hausswald
Familie Jörg Paulusch
Familie Erwin und Johanna Grellert
Familie Andreas und Ursula Unger (Reisebüro Unger)
Familie Siegfried Grosche
Familie Jens Beyer
Familie Frank Marzin (Bauhandwerk Putz- und Maurerarbeiten)
Familie Verena Schneider
Familie Andra Wolf
Familie Wolfram Faust und Maria-Magdale.
Familie Lars und Susan Dürrichen (HTS-Hirschbach)
Familie Eberhard und Bärbel Pöschel
Firma Fleischerei Lotze (Fleischerei Lotze)
Familie Claus und Angelika Schurzky
Familie Margot Wagner
Familie Veronika Kempe
Familie Heiz und Margot Schilde
Familie Hubertus von Hertell (Forstbetrieb)
Familie Ulrich Stroeer
Familie Hans und Renate Götze
Familie Wolfgang und Evelin Regel


 

2. Kinder- und Familienfest in Glashütte - Malwettbewerb

 

Bei schönstem Sommerwetter wurde am 27.08.2016 in Glashütte das 2. Kinder- und Familienfest gefeiert. Auch die Ortsfeuerwehr Glashütte präsentierte sich an diesem Tag und bot verschiedene Stationen, um die Technik der Feuerwehr kennenzulernen. Neben dem Löschen eines brennenden Haues oder dem Transport einer Dose mit dem Spreizer konnten auch Schlüssenanhänger aus Schlauch gebastelt werden. Außerdem fand ein Malwettbewerb statt, der viele schöne Bilder brachte. Diese wurden dann zum Dienst der Glashütter Kameraden angeschaut und die Sieger gekürt.

 

Herzlichen Glückwunsch an Domenik (6 Jahre; 1. Platz) sowie Moritz und Chrysanthus (beide 5 Jahre), die sich Platz 2 teilen. Die Gewinner haben in den letzten Tagen bereits Post bekommen und freuen sich nun über jeweils zwei Eintrittskarten für die Feuerwehr-, Brandschutz- und Katastrophenschutzmesse "Florian", die vom 06.10. bis 08.10.2016 in Dresden stattfindet.

 

1. Platz: Domenik, 6 Jahre

 

 

2. Platz: Chrysanthus, 5 Jahre

 

2. Platz: Moritz, 5 Jahre

 


 

 


 

Teamtag der Kreisjugendfeuerwehr Sächsische Schweiz Osterzgebirge am 27.08.2016 in Reinhardtsgrimma

 

Bei strahlendem Sonnenschein durfte am 27.08.2016 die Jugendfeuerwehr Reinhardtsgrimma ca. 280 Teilnehmer des Landkreises Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge zum alljährlichen Teamtag begrüßen. Die Reinhardtsgrimmaer Mannschaft errang im letzten Jahr in Berggießhübel den ersten Platz und konnte sich daher in diesem Jahr als Ausrichter des Teamtages präsentieren. Auf einer Wald- und einer Ortsrunde zeigten die Mannschaften ihr Können, unter anderem beim Ertasten von Gegenständen aus dem Feuerwehralltag, dem Bauen eines Armaturenturms und der Schnelligkeit beim Abrollen einer Schlauchhaspel. Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Reinhardtsgrimma konnten leider gegen die gut trainierte Konkurrenz ihren Titel nicht verteidigen, durften sich aber trotzdem über den 6. Platz freuen. Die Mannschaft der Jugendfeuerwehren Glashütte und Schlottwitz erreichte den 14. Platz von insgesamt 20 Mannschaften, als Sieger konnte sich die Feuerwehr Ruppendorf behaupten. Sie nehmen auch das Privileg der nächsten Ausrichtung des Teamtages mit nach Hause.

Einen herzlichen Dank an alle Organisatoren, allen Helfern und natürlich allen Teilnehmern des Teamtages.

 


 

Hirschbach - Beschaffung AED - Ziel ist erreicht
 

Mit dem Stand vom 25.08.2016 sind auf dem Konto vom Heimat und Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf/W.e.V. 1​955 Euro eingegangen. 1901,63 Euro soll der AED kosten und ist bereits bestellt. Die Lieferzeit beträgt ca. 4 bis 6 Wochen. Diese Zeit wollen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach nun nutzen​,​​ um sich an einem gleichen Gerät schulen zu lassen. Wenn der​​ AED geliefert wird, planen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach einen Tag der offenen Tür und wollen das Gerät dabei auch vorstellen. Der AED bleibt im Eigentum vom Heimat- und Feuerwehrverein und wird der Ortsfeuerwehr Hirschbach zur Verfügung gestellt. Besonders freut es natürlich alle Mitglieder vom Heimat- und Feuerwehrverein und alle Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach, dass die Spenden bisher ausschließlich von Hirschbacher und Hermsdorfer Einwohnern überwiesen wurden​. Damit hatten wir in so einer kurzen Zeit und in solch einer Höhe nicht gerechnet und das macht uns schon ein Stück weit stolz. Ein besonderer Dank noch einmal an alle Spender!

Vorstandsmitglied und Ortswehrleiter Jörg Paulusch

 


 

Ankündigung: Sportlicher Teamtag der Jugendfeuerwehren des Landkreises Sächsische Schweiz Osterzgebirge am Samstag, 27.08.2016

 

 

Jährlich veranstaltet die Kreisjugendfeuerwehr Sächsische Schweiz Osterzgebirge einen sportlichen Teamtag. Aufgrund des Sieges der Jugendfeuerwehr Reinhardtsgrimma im vergangenen Jahr, sind diese Ausrichter des diesjährigen Teamtages. Die Vorbereitungen dafür laufen schon seit mehreren Wochen auf Hochtouren! Am Samstag, 27.08. wird es dann soweit sein.

Auch interessierte Gäste sind ab 08.45 Uhr am Sportplatz in Reinhardtsgrimma herzlich willkommen! Die teilnehmenden Mannschaften werden dann auf verschiedenen Strecken in und um Reinhardtsgrimma Stationen absolvieren und ihren Teamgeist beweisen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 


 

Kinderfest in Hirschbach am 13.08.2016

 

Am 13.08.2016 hatten die Mitglieder vom Heimat- und Feuerwehrverein Hirschbach - Hermsdorf/ W.e.V. und die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hirschbach zu einem Kinderfest auf den Mehrzweckplatz eingeladen. Petrus hatte es an diesem Tag, anders als die Tage zuvor, sehr gut mit uns gemeint und bestes Wetter präsentiert. Unter anderem gab es als Attraktionen einen Clown, ein Puppentheater aus Luchau spielte, auf der vom Sportverein aus Luchau organisierten Hüpfburg konnten die Kinder ausgelassen toben, Tretautos vom THW fahren und die Kameraden der Feuerwehr zeigten spielerisch die Technik und präsentierten das Löschfahrzeug, was von allen Kindern gern ausprobiert wurde. Hiermit möchte ich mich bei allen Helfern, Organisatoren, dem THW Ortsverband Dippoldiswalde, dem Puppenspiel Luchau, dem Sportverein Luchau e.V., bei DJ Nils aus Reinberg, dem Jugendclub Hirschbach für die Unterstützung und bei allen Gästen für ihren Besuch bedanken! Es war für alle Beteiligten ein gelungenes und tolles Fest!

Mitglied des Vorstands vom Heimat und Feuerwehrverein & Ortswehrleiter, Jörg Paulusch

 

Hier geht es zur Galerie...


 

25. Sonnenwende in Glashütte

 

Am 18.06.2016 war es wieder soweit, in Glashütte wurde die alljährliche Sonnenwende gefeiert.
Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich bei all unseren Gästen, die jedes Jahr wieder den Weg auf die Erben auf sich nehmen - Ihr seid spitze! Außerdem geht ein großes Dankeschön an die Kameraden aus Reinhardtsgrimma, die uns auch dieses Jahr wieder personell unterstützt haben!

 

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 


 

Jugendfeuerwehrzeltlager in Döbra vom 10.06. bis 12.06.2016

 

Am 10.06. war es endlich wieder soweit - für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder stand das Zeltlager auf dem Trebnitzstein in Döbra an. Neben den Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet nahm erstmalig auch die Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf am Zeltlager teil. 

 

Nachdem der Lageraufbau absolviert war, unternahmen wir noch eine Nachtwanderung durch Döbra und ließen den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Am Samstag wurde dann feuerwehrtechnisches Wissen im Stationsbetrieb erlernt und vertieft sowie die Leistungsspange in „Bronze“ abgenommen. Auch am Nachmittag kam der Spaß nicht zu kurz und bei verschiedenen Spielen musste der Teamgeist bewiesen werden. Alljährlich fand am Samstagabend dann unser Grillabend mit Eltern, Geschwistern und erstmalig auch mit den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr statt. Nach einer weiteren Nacht im Lager, war dann nochmals jedes Team gefordert und musste noch wertvolle Punkte sammeln. So mussten zum Beispiel mit verbunden Augen Gummibären am Geschmack erkannt werden oder Schläuche zu einem Zopf geflochten werden. Gegen Mittag war das diesjährige Zeltlager auch schon wieder Geschichte und alle Teilnehmer traten die Heimreise an.

 

Wir bedanken uns bei all unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern für die super Disziplin und natürlich bei allen Helfern, die uns bei der Vor-/ Nachbereitung und während des Zeltlagers unterstützt haben.

 

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 


 

Sommerfest der Kinderfeuerwehren im Wildpark Hartmannmühle

 

Bereits am 04.06. fand das 1. Sommerfest unserer Kinderfeuerwehren aus Cunnersdorf, Glashütte und Schlottwitz statt. Mit dem Zug ging es nach Hartmannmühle um den Wildpark zu besuchen. Nach dem MIttag waren auch noch einige Spiele zu absolvieren.

 

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 


 

Feuerlöscherschulung bei NOMOS Glashütte

 

Wie funktioniert ein Feuerlöscher und bekomme ich damit wirklich ein Feuer aus? Das sind zwei von vielen Fragen, die sich wohl jeder beim Anblick eines Feuerlöschers schon mal gestellt hat. Antworten darauf gab es für 30 Mitarbeiter von NOMOS vom Stadtwehrleiter der Glashütter Feuerwehr im Rahmen einer Schulung im Mai diesen Jahres. Im Gerätehaus der Glashütter Feuerwehr wurde in einem theoretischen Teil wissenswertes über  den Aufbau eines Feuerlöschers vermittelt. Welcher Feuerlöscher für welche Brandklasse geeignet ist und wer für die regelmäßige Wartung verantwortlich ist wurde genauso besprochen, wie die zum Einsatz eines Feuerlöschers notwendigen Hinweise zur Arbeitssicherheit. Anschaulich wurden anhand einer Präsentation und Filmvorführung die theoretischen Grundlagen vermittelt. Im praktischen Teil galt es dann das erlangte Wissen und die Hinweise umzusetzen. Mittels eines Brandsimulators konnten kleine Brände an einem PC oder Papierkorb simuliert werden. Die Mitarbeiter übten unter Anleitung die Inbetriebnahme eines Feuerlöschers und das richtige Vorgehen um den Brand schnell und sicher löschen zu können. Nach den ersten zögerlichen Löschversuchen wuchs schnell das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Technik. Ebenso wurde die Gelegenheit genutzt, nicht nur Feuerwehrwissen zu vermitteln sondern auch Werbung für unsere Ehrenamt zu machen.

 

 


 

Wehrleiterwechsel in Reinhardtsgrimma

 

In Reinhardtsgrimma wurde bereits am 29.04.2016 eine neue Wehrleitung gewählt und jetzt auch vom Stadtrat bestätigt.

Nach 31 Jahren Dienstzeit wurde Kamerad Gunter Hayard aus dem Amt verabschiedet. Sein Amt übernimmt Kamerad Thomas Flasche, Kamerad Michel Küchler unterstützt ihn als Stellvertreter.

Wir bedanken uns bei Gunter Hayard für die jahrelange Arbeit und wünschen der neuen Wehrleitung viel Erfolg!

 


 

Maibaumstellen

 

Traditionell wurden am 30.04. wieder in einigen Ortsteilen Maibäume gestellt, hier gibt es Bilder zum Maibaumstellen in Hirschbach und Reinhardtsgrimma. Auch in Schlottwitz stellten die Kameraden am Gerätehaus einen Maibaum auf.

 

 


Orientierungslauf in Reinhardtsdorf vom 16.04.2016

 

Hier geht es zur Bildergalerie!

 

Am gestrigen Samstag fand wieder der jährliche Orientierungslauf statt. Ausrichter des Wettkampfs war die Freiwillige Feuerwehr Reinhardtsdorf, die ihr 140-jähriges Bestehen feierte. Auf der Strecke rund um Reinhardtsdorf mussten verschiedene theoretische und praktische Stationen absolviert werden.
Die Mannschaft aus Glashütte konnte bei 14 Mannschaften einen guten 5. Platz erreichen, auch der 1. Platz ging ins Stadtgebiet. Herzlichen Glückwunsch an die Kameraden aus Reinhardtsgrimma.
Vielen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reinhardtsdorf, den Kreisfeuerwehrverband Sächsische Schweiz Osterzgebirge sowie allen Streckenposten und Schiedsrichtern für die Organisation bzw. die Mitwirkung am Wettkampf.

 


Rückblick Jahreshauptversammlung am 18.03.2016

 

Am 18.03.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Glashütte statt. Neben den Kameradinnen und Kameraden aller Glashütter Ortswehren konnten auch einige Gäste begrüßt werden, so waren unter anderem Bürgermeiser Markus Dreßler, Kreisbrandmeister Karsten Neumann und Eckhardt Renk vom Kreisfeuerwehrverband anwesend. 

Neben dem Bericht des Stadtwehrleiters Veith Hanzsch, berichteten auch die Jugendfeuerwehren von ihrem Jahr. Anschließend konnten zahlreiche Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Dienst sowie der Alters- und Ehrenabteilung befördert bzw. ausgezeichnet werden.

Allen Beförderten und Ausgezeichneten herzlichen Glückwunsch!

 

Hier gehts zum Jahresbericht 2015.

Hier gehts zum Jahresbericht der Jugendfeuerwehren 2015.

 


 

Gemeinsame Kettensägenausbildung der Ortswehr Hirschbach und dem THW-Ortsverband Dippoldiswalde

 

 

Gemeinsam mit dem THW-Ortsverband Dippoldiswalde führten die Kameraden aus Hirschbach am 27.02.2016 eine Kettensägenausbildung durch. Im Waldstück am Jugenclub Hirschbach wurden 20 Fichten gefällt und dabei der Umgang mit der Kettensäge und die Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk geübt.


 

Rückblick - Ausbildungstag der Gesamtwehr Glashütte am 26.09.2015

 

Hier geht es zur Bildergalerie...

 

Am letzten Septembersamstag trafen sich die Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Glashütte zu einer umfangreichen Ausbildungsveranstaltung. Zwischen 8:00 und 14:00 Uhr wurden die Kameraden an verschiedenen Stationen geschult. Die drei Ausbildungsthemen lauteten Technische Hilfeleistung, Standard-Einsatzregeln Brandeinsatz und Brandmeldeanlage. Bei allen Ausbildungsthemen stand an oberster Stelle, den gemeinsamen Einsatz von mehreren Ortsfeuerwehren weiter zu festigen.

 

Nach einer kurzen gemeinsamen Mittagspause erfolgte eine abschließende Demonstration des Vorgehens bei der Auslösung der Brandmeldeanlage in der Manufaktur der A. Lange und Söhne GmbH. Dazu fuhren die Ortsfeuerwehren Glashütte, Dittersdorf, Johnsbach und Schlottwitz das Objekt an und nahmen einen Löschangriff vor. Unter schwerem Atemschutz wurde das Objekt betreten, die nachgerückten Einsatzkräfte stellten eine stabile Wasserversorgung aus der hauseigenen Löschwasserzisterne sicher und so konnte schnell „Feuer aus“ gemeldet werden.

 

Stadtwehrleiter Veith Hanzsch: „Der bisher erstmalig in dieser Form durchgeführte Ausbildungstag war ein voller Erfolg. Die Kameradinnen und Kameraden zeigten auch an diesem Tag ihr Können und bildeten sich weiter.“

 

Auch im nächsten Jahr soll wieder ein solcher Ausbildungstag durchgeführt werden.

 


 

Rückblick - Festwochenende 145 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reinhardtsgrimma/ 50 Jahre Jugendfeuerwehr Reinhardtsgrimma

 

 
145 Jahre nach ihrer Gründung beging die Ortsfeuerwehr Reinhardtsgrimma vom 11.09.-13.09.2015 ihr Jubiläum. Die Feierlichkeiten begannen mit der Innenraumeinweihung des Spritzenhauses am 05.09.2015. Der Raum ist seit der Sanierung nicht mehr wiederzuerkennen, viele Besucher zeigten sich beeindruckt. Ein Großteil der Arbeiten lief parallel zu den Vorbereitungen des Festes, welches am Freitag den 11.09. mit einem gelungenem Festumzug eröffnet werden konnte. Viele Wehren folgten unserer Einladung, ein Blaulichtspektakel erfreute unsere großen und kleinen Zuschauer am Straßenrand. Der Löschangriff war Zweifels ohne der Höhepunkt des Samstages, schon Wochen zuvor trainierten die teilnehmenden Löschmannschaften. Der Weg war das Ziel, im Training mussten die Teilnehmer perfekt zusammenarbeiten um sehr gute Zeiten zu erreichen. Rückblickend hat das die Kameradschaft gestärkt und nebenbei sehr viel Spass gemacht. 


Der Sonntag sollte im Zeichen der Feuerwehrhistorik stehen. Dank der Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes konnten 11 historische Handdruckspritzen und 18 Oldtimerfahrzeuge für die große historische Technik-Schau gewonnen werden. Stolz konnte sich die Ortswehr Reinhardtsgrimma mit ihrer Handdruckspritze neben den Gästen präsentieren und am historischen Wettkampf teilnehmen. An dieser Stelle gilt unserer Dank der Stadt Glashütte, allen Gästen, Sponsoren und Privatpersonen, welche unser Fest durch Dienstleistungen, Sach- und Geldspenden unterstützt haben. Ein besonderes Dankeschön an alle Kameraden sowie den Kreisfeuerwehrverband, das Oldtimer- und Handdruckspritzentreffen ist mit sehr viel Arbeit verbunden ohne Zweifel eine Bereicherung für jedes Feuerwehrjubiläum. 

 

 

 

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Glashütte
Hauptstr. 42
01768 Glashütte
E-Mail                

Mitglied werden

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied! Fragen Sie gerne bei uns an...